News

von Sven j. Olsson

Endlich darf über den Suizid auch gelacht werden! Der "Gedächtnisabend" macht es möglich. So kriegen wir auch den Selbstmord klein.

von Sven j. Olsson

Das Manuskript vom "Gedächtnisabend" befindet sich bei der Setzerin und der erste, wahrscheinlich auch letzte, Entwurf für das Cover ist ebenfalls fertig. Wenn alles klappt, dann erscheint mein Buch über den Suizid im Juni.

von Sven j. Olsson

18. März um 19.30h in Eppe&Flut (Julius-Reincke-Stieg, 13a)

Jede/r Schriftsteller*in erschaft neue Welten. In jedem Krimi, jeder Gegenwartsliteratur wird eine Welt geschaffen. Aber sie besteht aus Versatzstücken unserer Realität. Doch wie sieht es mit Welten in der Sciencde-Fiction und Fantasy Literatur aus? Wie entstehen die Welten? Worin liegt der Reiz phantastischer Welten für die Leser, wo die Schwierigkeit im Gestalten für die Autor*innen? Steckt mehr in phantastischen Romanen, oder sind sie billige Flucht aus der Wirklichkeit. Um diese Fragen lesen und reden Sven j. Olsson und Lena Falkenhagen.

von Sven j. Olsson

Am 7. März werden Sabine Prengel und Die Sommersprossen mit "So oder so ist das Leben", dem Programm mit Chansons von Hildegard Knef, in der Kulturschusterei in Barmstedt zu Gast sein. Wer es noch nicht gesehen und gehört hat, sollte sich Karten besorgen. Es lohnt sich. Und ich werde zwischen der Musik vom Leben, Lieben und Leiden der Ausnahmekünstlerin erzählen.

von Sven j. Olsson

Der Trailer zur Novelle "Nackt" ist fertig und online.

Und auch hier zu sehen: files/video/nackt-trailer-v3-3.mp4

von Sven j. Olsson

Es ist passiert: Die Novelle "Nackt" ist erschienen und im Buchhandel erhältlich.

Leseprobe

von Sven j. Olsson

Alles kein Problem.

Am 9.10. lese ich im Stavenhagenhaus aus meinem Indienbuch "No Problem, Sir!" und zeige dazu Bilder aus dem indischen Alltag.

von Sven j. Olsson

Der Schwarze Abend im BeLaMi in Bergedorf war ein voller Erfolg. 130 Menschen wollten böse, shwarze Geschichten von Karsten Lieberam-Schmidt und mir hören. Fazit: Es muß mehr schwarze Abende geben.

von Sven j. Olsson

Der Zusammenschluß von nun 10 Autorinnen und Autoren zum Kulturmaschinen Autoren-Verlag hat inzwischen zur Realisierung des Kulturmaschinen Verlags geführt. Als Geschäftsführer leite ich das sogenannte operative Geschäft.

Die ersten Titel sind im Druck, die nächsten lektoriert und zur Buchmesse wird der erste Verlagskatalog erscheinen.

von Sven j. Olsson

Die Dramatisierung des Buches "Train to Pakistan" von Khushwant Singh ist in der ersten Fassung abgeschlossen. Premiere ist am 24. Oktober im Theater Das Zimmer in Hamburg. Ich freue mich, dass mir die Tochter von Khushwant Singh die Erlaubnis gegeben hat, aus diesem großartigen Buch ein Theaterstück zu machen. Angesichts der Ereignisse in der Welt ist der Aufruf zu religiöser Toleranz wichtiger denn je.

von Sven j. Olsson

Topographie einer Hölle

Das Manuskript seines letzten Romans „Topographie einer Hölle“ ging vor der Veröffentlichung auf Mehrings Weg ins Krankenhaus verloren. Der Roman schildert ergreifend Berlin, Paris, Wien und Marseille als Unter-Weltstädte auf und die Flucht Mehrings vor den Nationalsozialisten. Es ist eine eindringliche und fesselnde Innenansicht eines Flüchtlings vor der Barbarei.

Lesung: 19. November um 19.30h in der Geschichtswerkstatt EImsbüttel.

von Sven j. Olsson

Freilichtbühne Werne: Begeisterte Zuschauer sehen "Die Konferenz der Tiere"

"Die Bühnenadaption von Erich Kästners Kinderbuch bewahrt die Mischung aus Witz und Ernsthaftigkeit, die das Original zu einem Klassiker machte" heißt es im Westfälischer Anzeiger vom 27.5.2019. Über das Lob freuen wir uns. (Photo von der Uraufführung 2008)

von Sven j. Olsson

Am 26.4.  hatte das Märchenverwirrstück "Alles Grimm" Premiere und Derniere zur gleichen Zeit. Rund 50 Kinder und Erwachsene saßen im Saal und waren von den 8 Kinder und 2 Erwachsenen auf der Bühne begeistert. Jetzt geht das Stück in die Überarbeitung und dann... findet sich vielleicht ein Theaterverlag.

von Sven j. Olsson

Die vom Vorstand des VS Hamburg herausgegebene Anthologie "Fluchtpunkt Hamburg - Texte im Exil" liegt in der zweiten Auflage vor.