Schön war es!

Die Premiere von "Die Hornköppe gehen ins Exil" fand mit großem Erfolg am 28. Juni 2016 um 20h im Hamburger Sprechwerk statt.

Aus der Idee wird Realität

Weihnachten steht vor der Tür und die "Hornköppe" haben bereits Bescherung. Die ersten umfangreichen Gelder für das Projekt sind bewilligt! Wir freuen uns alle sehr und aus den Startlöchern geht es nun ins "Rennen". Im Dezember werden die ersten Treffen stattfinden und erst Ideen für die Anfangsszene gibt es auch.

Die Hornköppe gehen ins Exil - Eine Projektidee

Gemeinsam soll aus den Erfahrungen deutscher Emigranten der letzten 200 Jahre und den Erfahrungen und Erlebnissen der Emigranten in Hamburg ein Theaterabend gestaltet werden, der zeigen soll, daß Flucht und Vertreibung menschliche Erfahrungen sind, die nicht auf ein Zeitalter oder eine Nation beschränkt sind:
So wie früher Menschen Deutschland auf Grund der politischen Situation verließen, so kommen heute Menschen aus genau diesem Grund zu uns.So wie früher Menschen Deutschland verließen, weil sie nichts zu essen hatten, so fliehen heute Menschen vor dem Hunger zu uns. So wie früher Menschen Deutschland verließen, weil der Krieg das Leben bedrohte, so leben heute unter uns Kriegsflüchtlinge aus anderen Ländern.
Neben dem Knüpfen von Bezügen von Heute zu unserer Geschichte, soll das Projekt auch den Emigranten, den Flüchtlingen eine Stimme geben. Eine Stimme, die besonders ist, aber auch eine von uns sein könnte. Und es geht dabei nicht um aufrechnen oder Vergleich von Leid, sondern um das Verstehen aus der eigenen Geschichte.

 

Die "Hornköppe"

100 Jahre Pik As mit den Hornköppen

Das Pik As in Hamburg wird 100 Jahre. Gefeiert wird dies Jubiläum mit einer Festwoche. Abschluß wird der Tag der Offenen Tür im Pik As sein. Die Hornköppe werden dort '100 Jahre Pik As' präsentieren. Das Programm ist eine Revue durch die Geschichte des Pik As. Gedichte, Spielszenen und Songs schildern Ereignisse rund um das Pik As.

Hornköppe auf Facebook

Inzwischen gibt es die Hornköppe auch auf facebook. Wer die Arbeit verfolgen möchte, ich herzlich eingeladen die Seite zu liken, zu posten und zu teilen. Die Hornköppe würden sich freuen.

Die 'Hornköppe' ist eine Theatergruppe aus derzeit und ehemalig Wohnungslosen in Hamburg. Sie existiert seit 2009.

Die erste Produktion war 'Die Bremer Stadtmusikanten  oder Die erste alternative Hausbesetzung'.Weitere Produktionen waren "Ganz unten" inspiriert durch 'Nachtasyl' von Maxim Gorki sowie "Heckenschnitt".

Alle Stücke wurden für die Hornköppe geschrieben und im monsun theater, Hamburg aufgeführt.

Die letzte Produktion der 'Hornköppe' war eine Revue zum 100sten Geburtstag des Pik As in Hamburg.