Falsche Tatsachen

Ich bin entsetzt! Wegen der politischen Lage sowieso. Aber in diesem Fall: Sie steht in der Reinigung, irgendwo bei 40, ihr Mini parkt draußen. Hektische sieht sie immer wieder nach draußen. Nein, sie wird nicht verfolgt, es regnet und der Mini steht in der zweiten Reihe. Entweder hat sie Angst, daß er vollläuft, oder mit einem Strafzettel verziert wird. Wahrscheinlich Zweiteres.
Die Frau hinter der Theke hat die Ruhe weg. Warum auch nicht, ist ja nicht ihr Mini und außerdem steht sie im Trockenen. Endlich hat sie die Hemden und Hosen geordnet und fragt freundlich „Bitte?“.
Die Frau, Jeans und Jacke im Versuch, dynamisch zu wirken, reicht die Abholbelege über den Tresen. Sie holt Hemden ab. Über mir ein surrendes Geräusch. Ich sehe hoch und erschrecke angesichts der wohl tausend Hemden, die im Kreis fahren. In dieser Gegend läßt man also Hemden reinigen und wäscht nicht selbst. Oder läßt die Frau, oder das Au-pair Mädchen, die Maschine bedienen. Ihre Hemden werden herausgefischt und auf eine Stange gehängt. Ich erschrecke, und weiß nicht, wo ich hinsehen soll. Die Hemden sind so häßlich, so unsagbar häßlich, daß ich mich frage: Wer trägt solche Hemden? Jetzt, nachdem ich mich etwas erholt habe, ist mir klar: Diese Hemden sind nur Staffage. In Wirklichkeit ist sie Single und täuscht den Freund nur vor.
Aber, geht das nicht auch mir ansehnlichen Hemden?

Zurück